Unternehmensplaner

Die Planung von Umsatz und Kosten bilden die Basis für einen tragfähigen Unternehmensplan


Absatzplan: Planung des Umsatzes

Zu Beginn der Planung geht der Blick zurück in die Vergangenheit und aufbauend auf die Erfolge des Unternehmens in den letzten Jahren richtet sich der Blick nach vorne.

Unter Berücksichtigung der von der Unternehmensführung festgelegten Ziele und künftiger externer Einflussfaktoren (z. B. steuerliche, wirtschaftspolitische, technologische, umweltrelevante Faktoren), werden die Erlöse und Kosten des Unternehmens für die kommenden Jahre abgeschätzt.

Zu beachten sind vor allem Chancen, die der Markt in den nächsten Jahren hergibt. Das Schwergewicht der Planung liegt deshalb in erster Linie auf der Planung von Umsätzen bzw. Erlösen, die unter den Vorgaben der Unternehmensführung erzielbar sind.

Der große Vorteil dieses Planungssystems kann mit wenigen Worten auf den Punkt gebracht werden: Mit diesem einmaligen Softwareprogramm sind Sie in der Lage, innerhalb von zwei Stunden, die Entwicklung eines Unternehmens über einen Zeitraum von fünf Jahren zu planen. Und Sie beginnen Sie mit dem Umsatzplan (Absatzplan).

Umsatzplanung, Umsatz planen
Abbildung vergrößern

Um einen detaillierten Rentabilitätsplan, Finanzplan, Liquiditätsplan und eine Planbilanz inhaltlich zu füllen, besteht Ihre Aufgabe wie beschrieben im Wesentlichen darin, die Netto-Umsätze des Unternehmens zu ermitteln und im Planungsprogramm zu hinterlegen.


Programmgesteuerte Aktionen der Planungssoftware nach der Erfassung einer Umsatzzahl (Netto). Der Exactplanner registriert den Nettowert und:




Die Eingabe einer einzigen Umsatzzahl beeinflusst also wechselwirkend den Absatzplan und Materialkostenplan sowie den Rentabilitätsplan, Liquiditätsplan, Finanzplan, Steuerplan und die Planbilanz.